2
Chronik
1025 
ihre Kleider und rief: Verschwö-
rung, Verschwörung!
14
Und der Priester Jojada
ließ die Obersten über hundert,
die über das Heer bestellt wa-
ren, heraustreten, und sprach
zu ihnen: Führet sie hinaus
außerhalb der Reihen, und wer
ihr folgt, soll mit dem Schwerte
getötet werden! Denn der
Priester sprach: Ihr sollt sie
nicht in dem Hause Jehovas
töten.
15
Und sie machten ihr Platz,
und sie ging durch den Ein-
gang des Roßtores in das Ha-
us des Königs; und sie töteten
sie daselbst.
16
Und Jojada machte einen
Bund zwischen sich und dem
ganzen Volke und dem König,
daß sie das Volk Jehovas sein
sollten.
17
Da ging alles Volk in das
Haus des Baal und riß es nie-
der, und sie zerschlugen seine
Altäre und seine Bilder; und
Mattan, den Priester des Baal,
töteten sie vor den Altären.
18
Und Jojada legte die Ämter
des Hauses Jehovas in die
Hand der Priester, der Leviten,
welche David über das Haus
Jehovas abgeteilt hatte, um die
Brandopfer Jehovas zu opfern,
wie in dem Gesetz Moses
geschrieben steht, mit Freuden
und mit Gesang, nach der An-
weisung Davids.
19
Und er stellte die Torhüter
an die Tore des Hauses Jeho-
vas, daß keiner hineinginge,
der irgendwie unrein wäre.
20
Und er nahm die Obersten
über hundert und die Vorneh-
men und die Gebieter im Vol-
ke, und alles Volk des Landes,
und führte den König aus dem
Hause Jehovas hinab, und sie
kamen durch das obere Tor in
das Haus des Königs; und sie
setzten den König auf den
Thron des Königreichs.
21
Und alles Volk des Landes
freute sich, und die Stadt hatte
Ruhe. Athalja aber hatten sie
mit dem Schwerte getötet.
24
kapitel
1
Sieben Jahre war Joas alt,
als er König wurde, und er re-
gierte vierzig Jahre zu Jerusa-
lem; und der Name seiner Mut-
ter war Zibja, von Beerseba.
2
Und Joas tat, was recht war