2
Chronik
1033 
wunderbar ward ihm geholfen,
bis er stark wurde.
16
Und als er stark geworden
war, erhob sich sein Herz, bis
er verderbt handelte; und er
handelte treulos gegen Jehova,
seinen Gott, und trat in den
Tempel Jehovas, um auf dem
Räucheraltar zu räuchern.
17
Da kam Asarja, der Priester,
hinter ihm her, und mit ihm
achtzig Priester Jehovas,
wackere Männer;
18
und sie widerstanden dem
König Ussija und sprachen zu
ihm: Nicht dir, Ussija, geziemt
es, Jehova zu räuchern, son-
dern den Priestern, den Söh-
nen Aarons, die geheiligt sind
zum Räuchern. Geh aus dem
Heiligtum hinaus; denn du hast
treulos gehandelt, und es wird
dir nicht zur Ehre gereichen
von Jehova Gott.
19
Aber Ussija wurde zornig;
und er hatte in seiner Hand
ein Räucherfaß zum Räuchern;
und als er über die Priester
erzürnte, da brach der Aussatz
aus an seiner Stirn, angesichts
der Priester im Hause Jehovas
neben dem Räucheraltar.
20
Und Asarja, der Hauptpries-
ter, und alle die Priester
wandten sich zu ihm, und sie-
he, er war aussätzig an seiner
Stirn, und die trieben ihn ei-
lends von dannen fort; und
auch er selbst beeilte sich hi-
nauszukommen, weil Jehova
ihn geschlagen hatte.
21
Und der König Ussija war
aussätzig bis zum Tage seines
Todes, und er wohnte in einem
Krankenhause als Aussätziger;
denn er war von dem Hause
Jehovas ausgeschlossen. Und
Jotham, sein Sohn, war über
das Haus des Königs und rich-
tete das Volk des Landes.
22
Und das Übrige der Ge-
schichte Ussijas, die erste und
die letzte, hat Jesaja gesch-
rieben, der Sohn Amoz', der
Prophet.
23
Und Ussija legte sich zu
seinen Vätern, und man begrub
ihn bei seinen Vätern auf dem
Begräbnisacker der Könige;
denn man sprach: Er ist aus-
sätzig. Und Jotham, sein Sohn,
ward König an seiner Statt.
27
kapitel
1
Fünfundzwanzig Jahre war