Nehemia
1098 
16
Und es geschah, als alle
unsere Feinde es hörten, da
fürchteten sich alle Nationen,
die rings um uns her waren,
und sie sanken sehr in ihren
Augen; und sie erkannten, daß
dieses Werk von unserem Gott
aus geschehen war.
17
Auch ließen in jenen Tagen
Edle von Juda viele Briefe an
Tobija abgehen, und solche
von Tobija kamen an sie.
18
Denn es gab viele in Juda,
die ihm geschworen hatten,
denn er war ein Schwiegersohn
Schekanjas, des Sohnes
Arachs; und sein Sohn Jocha-
nan hatte die Tochter Meschul-
lams, des Sohnes Berekjas, ge-
nommen.
19
Auch redeten sie vor mir
von seinen guten Taten und
hinterbrachten ihm meine Wor-
te; und Tobija sandte Briefe,
um mich in Furcht zu setzen.
7
kapitel
1
Und es geschah, als die
Mauer gebaut war, da setzte
ich die Türflügel ein; und die
Torhüter und die Sänger und
die Leviten wurden bestellt.
2
Und ich beorderte über Je-
rusalem meinen Bruder Hanani
und Hananja, den Obersten der
Burg; denn er war ein sehr
treuer Mann und gottesfürchtig
vor vielen.
3
Und ich sprach zu ihnen: Die
Tore Jerusalems sollen nicht
eher geöffnet werden, als bis
die Sonne heiß scheint; und
während sie noch dastehen,
soll man die Türflügel zu-
machen, und verschließet sie.
Und ihr sollt Wachen aus den
Bewohnern Jerusalems aufstel-
len, den einen auf seine
Wache und den anderen vor
sein Haus.
4
Die Stadt aber war geräumig
und groß, und das Volk darin
spärlich, und keine Häuser wa-
ren gebaut.
5
Und mein Gott gab mir ins
Herz, die Edlen und die Vors-
teher und das Volk zu ver-
sammeln, um sie nach den
Geschlechtern zu verzeichnen.
Und ich fand das Geschlechts-
verzeichnis derer, die zuerst
heraufgezogen waren, und fand
darin geschrieben:
6
Dies sind die Kinder der
Landschaft Juda, welche aus