Hiob
1197 
meinen Mund. Einmal habe ich
geredet, und ich will nicht
mehr antworten, und zweimal,
und ich will es nicht mehr tun.
40
kapitel
1
Und Jehova antwortete Hiob
aus dem Sturme und sprach:
2
Gürte doch wie ein Mann
deine Lenden; ich will dich fra-
gen, und du belehre mich!
3
Willst du gar mein Recht zu-
nichte machen, mich verdam-
men, damit du gerecht seiest?
4
Oder hast du einen Arm wie
Gott, und kannst du donnern
mit einer Stimme wie er?
5
Schmücke dich doch mit Er-
habenheit und Hoheit, und
kleide dich in Pracht und Ma-
jestät!
6
Gieße aus die Ausbrüche
deines Zornes, und sieh an al-
les Hoffärtige und erniedrige
es!
7
Sieh an alles Hoffärtige,
beuge es, und reiße nieder die
Gesetzlosen auf ihrer Stelle!
8
Verbirg sie allesamt in den
Staub, schließe ihre Angesichter
in Verborgenheit ein!
9
Dann werde auch ich dich
preisen, daß deine Rechte dir
Hilfe schafft.
10
Sieh doch den Behemoth,
den ich mit dir gemacht habe;
er frißt Gras wie das Rind.
11
Sieh doch, seine Kraft ist in
seinen Lenden, und seine Stär-
ke in den Muskeln seines
Bauches.
12
Er biegt seinen Schwanz
gleich einer Zeder, die Sehnen
seiner Schenkel sind verfloch-
ten.
13
Seine Knochen sind Röhren
von Erz, seine Gebeine gleich
Barren von Eisen.
14
Er ist der Erstling der Wege
Gottes; der ihn gemacht, hat
ihm sein Schwert beschafft.
15
Denn die Berge tragen ihm
Futter, und daselbst spielt alles
Getier des Feldes.
16
Unter Lotosbüschen legt er
sich nieder, im Versteck von
Rohr und Sumpf;
17
Lotosbüsche bedecken ihn
mit ihrem Schatten, es umge-
ben ihn die Weiden des
Baches.
18
Siehe, der Strom schwillt
mächtig an, er flieht nicht
ängstlich davon; er bleibt
wohlgemut, wenn ein Jordan