Psalm
1252 
Volk fressen, als äßen sie
Brot? Gott rufen sie nicht an.
5
Da überfiel sie ein
Schrecken, ohne daß ein
Schrecken da war; denn Gott
hat zerstreut die Gebeine des-
sen, der dich belagerte. Du
hast sie beschämt gemacht,
denn Gott hat sie verworfen.
6
O daß aus Zion die Rettun-
gen Israels da wären! Wenn
Gott die Gefangenschaft seines
Volkes wendet, soll Jakob froh-
locken, Israel sich freuen.
54
kapitel
1
Dem Vorsänger, mit Saitens-
piel. Ein Maskil von David, als
die Siphiter kamen und zu Saul
sprachen: Hält David sich nicht
bei uns verborgen? Gott, durch
deinen Namen rette mich, und
schaffe mir Recht durch deine
Macht!
2
Gott, höre mein Gebet, nimm
du Ohren die Reden meines
Mundes!
3
Denn Fremde sind wider
mich aufgestanden, und Ge-
walttätige trachten nach mei-
nem Leben; sie haben Gott
nicht vor sich gestellt. (Sela.)
4
Siehe, Gott ist mein Helfer;
der Herr ist unter denen, die
meine Seele stützen.
5
Er wird das Böse zurückers-
tatten meinen Feinden; nach
deiner Wahrheit vertilge sie!
6
Opfern will ich dir mit Frei-
willigkeit; deinen Namen will ich
preisen, Jehova, denn er ist
gut.
7
Denn aus aller Bedrängnis
hat er mich errettet; und mein
Auge hat seine Lust gesehen
an meinen Feinden.
55
kapitel
1
Dem Vorsänger, mit Saitens-
piel. Ein Maskil von David.
Nimm zu Ohren, o Gott, mein
Gebet, und verbirg dich nicht
vor meinem Flehen!
2
Horche auf mich und ant-
worte mir! Ich irre umher in
meiner Klage und muß stöh-
nen3 vor der Stimme des
Feindes, vor der Bedrückung
des Gesetzlosen; denn sie wäl-
zen Unheil auf mich, und im
Zorn feinden sie mich an.
4
Mein Herz ängstigte sich in
meinem Innern, und Todessch-
recken haben mich befallen.