Psalm
1338 
17
den, der große Könige
schlug, denn seine Güte währt
ewiglich,
18
und mächtige Könige
schlug, denn seine Güte währt
ewiglich,
19
Sihon, den König der Amo-
riter, denn seine Güte währt
ewiglich,
20
und Og, den König von Ba-
san, denn seine Güte währt
ewiglich,
21
und ihr Land zum Erbteil
gab, denn seine Güte währt
ewiglich,
22
zum Erbteil seinem Knechte
Israel, denn seine Güte währt
ewiglich;
23
der unser gedachte in un-
serer Niedrigkeit, denn seine
Güte währt ewiglich,
24
und uns errettete von unse-
ren Bedrängern, denn seine
Güte währt ewiglich;
25
der Speise gibt allem Flei-
sche, denn seine Güte währt
ewiglich.
26
Preiset den Gott der Him-
mel! Denn seine Güte währt
ewiglich.
137
kapitel
1
An den Flüssen Babels, da
saßen wir und weinten, indem
wir Zions gedachten.
2
An die Weiden in ihr häng-
ten wir unsere Lauten.
3
Denn die uns gefangen weg-
geführt hatten, forderten da-
selbst von uns die Worte eines
Liedes, und die uns wehklagen
machten, Freude: "Singet uns
eines von Zions Liedern! "
4
Wie sollten wir ein Lied Je-
hovas singen auf fremder Er-
de?
5
Wenn ich dein vergesse, Je-
rusalem, so vergesse meine
Rechte!
6
Es klebe meine Zunge an
meinem Gaumen, wenn ich
deiner nicht gedenke, wenn ich
Jerusalem nicht erhebe über
die höchste meiner Freuden!
7
Gedenke, Jehova, den Kin-
dern Edom den Tag Jerusa-
lems, die da sprachen: Ent-
blößet, entblößet sie bis auf
ihre Grundfeste!
8
Tochter Babel, du Verwüste-
te! Glückselig, der dir dasselbe
vergilt, was du uns getan hast!
9
Glückselig, der deine Kindlein