Sprüche
1362 
den Quellen der Tiefe;
29
als er dem Meere seine
Schranken setzte, daß die
Wasser seinen Befehl nicht
überschritten, als er die Grund-
festen der Erde feststellte:
30
da war ich Schoßkind bei
ihm, und war Tag für Tag sei-
ne Wonne, vor ihm mich ergöt-
zend allezeit,
31
mich ergötzend auf dem
bewohnten Teile seiner Erde;
und meine Wonne war bei den
Menschenkindern.
32
Nun denn, ihr Söhne, höret
auf mich: Glückselig sind, die
meine Wege bewahren!
33
Höret Unterweisung und
werdet weise, und verwerfet sie
nicht!
34
Glückselig der Mensch, der
auf mich hört, indem er an
meinen Türen wacht Tag für
Tag, die Pfosten meiner Tore
hütet!
35
Denn wer mich findet, hat
das Leben gefunden und
Wohlgefallen erlangt von Jeho-
va.
36
Wer aber an mir sündigt,
tut seiner Seele Gewalt an; al-
le, die mich hassen, lieben den
Tod.
9
kapitel
1
Die Weisheit hat ihr Haus
gebaut, hat ihre sieben Säulen
ausgehauen;
2
sie hat ihr Schlachtvieh
geschlachtet, ihren Wein ge-
mischt, auch ihren Tisch ge-
deckt;
3
sie hat ihre Mägde aus-
gesandt, ladet ein auf den Hö-
hen der Stadt:
4 "
Wer ist einfältig? Er wende
sich hierher! " Zu den Unvers-
tändigen spricht sie:
5 "
Kommet, esset von meinem
Brote, und trinket von dem
Weine, den ich gemischt habe!
6
Lasset ab von der Einfältig-
keit und lebet, und schreitet
einher auf dem Wege des
Verstandes! "
7
Wer den Spötter zurecht-
weist, zieht sich Schande zu;
und wer den Gesetzlosen
straft, sein Schandfleck ist es.
8
Strafe den Spötter nicht, daß
er dich nicht hasse; strafe den
Weisen, und er wird dich lie-
ben.
9
Gib dem Weisen, so wird er
noch weiser; belehre den Ge-
rechten, so wird er an Kenntnis