Sprüche
1377 
wer sich mit seiner Zunge win-
det, wird ins Unglück fallen.
21
Wer einen Toren zeugt,
dem wird es zum Kummer, und
der Vater eines Narren hat
keine Freude.
22
Ein fröhliches Herz bringt
gute Besserung, aber ein
zerschlagener Geist vertrocknet
das Gebein.
23
Der Gesetzlose nimmt ein
Geschenk aus dem Busen, um
die Pfade des Rechts zu beu-
gen.
24
Vor dem Angesicht des
Verständigen ist Weisheit, aber
die Augen des Toren sind am
Ende der Erde.
25
Ein törichter Sohn ist ein
Gram für seinen Vater, und Bit-
terkeit für die, welche ihn ge-
boren.
26
Auch den Gerechten zu
bestrafen, ist nicht gut, Edle zu
schlagen um der Geradheit wil-
len.
27
Wer seine Worte zurückhält,
besitzt Erkenntnis; und wer
kühlen Geistes ist, ist ein vers-
tändiger Mann.
28
Auch ein Narr, der
schweigt, wird für weise gehal-
ten, für verständig, wer seine
Lippen verschließt.
18
kapitel
1
Wer sich absondert, trachtet
nach einem Gelüst; gegen alle
Einsicht geht er heftig an.
2
Der Tor hat keine Lust an
Verständnis, sondern nur da-
ran, daß sein Herz sich offen-
bare.
3
Wenn ein Gesetzloser kommt,
so kommt auch Verachtung;
und mit der Schande kommt
Schmähung.
4
Die Worte aus dem Munde
eines Mannes sind tiefe Was-
ser, ein sprudelnder Bach, ein
Born der Weisheit.
5
Es ist nicht gut, die Person
des Gesetzlosen anzusehen,
um den Gerechten zu beugen
im Gericht.
6
Die Lippen des Toren gera-
ten in Streit, und sein Mund
ruft nach Schlägen.
7
Der Mund des Toren wird
ihm zum Untergang, und seine
Lippen sind der Fallstrick seiner
Seele.
8
Die Worte des Ohrenbläsers
sind wie Leckerbissen, und sie
dringen hinab in das Innerste