Sprüche
1397 
Seele.
18
Wenn kein Gesicht da ist,
wird ein Volk zügellos; aber
glückselig ist es, wenn es das
Gesetz beobachtet.
19
Durch Worte wird ein
Knecht nicht zurechtgewiesen;
denn er versteht, aber er folgt
nicht.
20
Siehst du einen Mann, der
hastig ist in seinen Worten, für
einen Toren ist mehr Hoffnung
als für ihn.
21
Wenn einer seinen Knecht
von Jugend auf verhätschelt,
so wird dieser am Ende zum
Sohne werden.
22
Ein zorniger Mann erregt
Zank, und ein Hitziger ist reich
an Übertretung.
23
Des Menschen Hoffart wird
ihn erniedrigen; wer aber nied-
rigen Geistes ist, wird Ehre er-
langen.
24
Wer mit einem Diebe teilt,
haßt seine eigene Seele: er
hört den Fluch und zeigt es
nicht an.
25
Menschenfurcht legt einen
Fallstrick; wer aber auf Jehova
vertraut, wird in Sicherheit ge-
setzt.
26
Viele suchen das Angesicht
eines Herrschers, doch von Je-
hova kommt das Recht des
Mannes.
27
Der ungerechte Mann ist
ein Greuel für die Gerechten,
und wer geraden Weges wan-
delt, ein Greuel für den Gottlo-
sen.
30
kapitel
1
Worte Agurs, des Sohnes
Jakes, der Ausspruch. Es
spricht der Mann zu Ithiel, zu
Ithiel und Ukal:
2
Fürwahr, ich bin unvernünfti-
ger als irgend einer, und Men-
schenverstand habe ich nicht.
3
Und Weisheit habe ich nicht
gelernt, daß ich Erkenntnis des
Heiligen besäße.
4
Wer ist hinaufgestiegen gen
Himmel und herniedergefahren?
Wer hat den Wind in seine Fä-
uste gesammelt? Wer die Was-
ser in ein Tuch gebunden? Wer
hat aufgerichtet alle Enden der
Erde? Was ist sein Name, und
was der Name seines Sohnes,
wenn du es weißt?
5
Alle Rede Gottes ist gelä-
utert; ein Schild ist er denen,
die auf ihn trauen.