Jeremia
1595 
13
Siehe, ich will an dich, du
Bewohnerin des Tales, des Fel-
sens der Ebene, spricht Jeho-
va; die ihr sprechet: Wer wird
wider uns herabsteigen, und
wer wird in unsere Wohnungen
kommen?
14
Und ich will euch heim-
suchen nach der Frucht eurer
Handlungen, spricht Jehova;
und ich will ein Feuer anzün-
den in ihrem Walde, daß es
alle ihre Umgebungen verzehre.
22
kapitel
1
So sprach Jehova: Geh hinab
in das Haus des Königs von
Juda, und rede daselbst dieses
Wort
2
und sprich: Höre das Wort
Jehovas, König von Juda, der
du auf dem Throne Davids sit-
zest, du und deine Knechte
und dein Volk, die ihr durch
diese Tore einziehet.
3
So spricht Jehova: Übet
Recht und Gerechtigkeit, und
befreiet den Beraubten aus der
Hand des Bedrückers; und den
Fremdling, die Waise und die
Witwe bedrücket und vergewal-
tiget nicht, und vergießet nicht
unschuldiges Blut an diesem
Orte.
4
Denn wenn ihr dieses Wort
wirklich tun werdet, so werden
durch die Tore dieses Hauses
Könige einziehen, welche auf
dem Throne Davids sitzen, auf
Wagen fahrend und auf Rossen
reitend, er und seine Knechte
und sein Volk.
5
Wenn ihr aber nicht auf die-
se Worte höret, so habe ich
bei mir geschworen, spricht Je-
hova, daß dieses Haus zur Ei-
nöde werden soll.
6
Denn also spricht Jehova
über das Haus des Königs von
Juda: Du bist mir ein Gilead,
ein Haupt des Libanon; wenn
ich dich nicht zur Wüste
machen werde, zu unbewohn-
ten Städten!
7
Und ich werde Verderber wi-
der dich weihen, einen jeden
mit seinen Waffen, und sie
werden die Auswahl deiner Ze-
dern umhauen und ins Feuer
werfen.
8
Und viele Nationen werden
an dieser Stadt vorüberziehen,
und einer wird zum anderen
sagen: Warum hat Jehova an
dieser großen Stadt also ge-