Jeremia
1622 
Samen Israels verwerfen wegen
alles dessen, was sie getan
haben, spricht Jehova.
38
Siehe, Tage kommen,
spricht Jehova, da diese Stadt
dem Jehova gebaut werden
wird vom Turme Hananel bis
zum Ecktore.
39
Und die Meßschnur wird
weiter fortlaufen geradeaus
über den Hügel Gareb, und
sich nach Goah wenden.
40
Und das ganze Tal der
Leichen und der Asche, und
alles Gefilde bis zum Bache
Kidron, bis zur Ecke des
Roßtores gegen Osten, wird
Jehova heilig sein; es soll nicht
ausgerottet noch zerstört wer-
den in Ewigkeit.
32
kapitel
1
Das Wort, welches von seiten
Jehovas zu Jeremia geschah
im zehnten Jahre Zedekias, des
Königs von Juda; dieses Jahr
war das achtzehnte Jahr Nebu-
kadnezars.
2
Und das Heer des Königs
von Babel belagerte damals
Jerusalem. Und der Prophet
Jeremia war im Gefängnishofe
eingesperrt, der im Hause des
Königs von Juda ist;
3
denn Zedekia, der König von
Juda, hatte ihn eingesperrt und
gesagt: "Warum weissagst du
und sprichst: So spricht Jeho-
va: Siehe, ich gebe diese Stadt
in die Hand des Königs von
Babel, daß er sie einnehme;
4
und Zedekia, der König von
Juda, wird der Hand der Chal-
däer nicht entrinnen, sondern
gewißlich in die Hand des Kö-
nigs von Babel gegeben wer-
den; und sein Mund wird mit
dessen Munde reden, und sei-
ne Augen werden dessen Au-
gen sehen;
5
und er wird Zedekia nach
Babel führen, und daselbst wird
er sein, bis ich mich seiner
annehme, spricht Jehova. Wenn
ihr mit den Chaldäern streitet,
so wird es euch nicht gelin-
gen? "
6
Und Jeremia sprach: Das
Wort Jehovas ist zu mir ge-
schehen also:
7
Siehe, Hanamel, der Sohn
Schallums, deines Oheims, wird
zu dir kommen und sagen:
Kaufe dir mein Feld, das zu
Anathoth ist; denn du hast das