Jeremia
1677 
usch ihres Getöses.
56
Denn über dasselbe, über
Babel, kommt ein Verwüster;
und seine Helden werden ge-
fangen, ihre Bogen sind zer-
brochen. Denn ein Gott der
Vergeltung ist Jehova, er wird
gewißlich erstatten.
57
Und ich berausche seine
Fürsten und seine Weisen, sei-
ne Landpfleger und seine Stat-
thalter und seine Helden, daß
sie entschlafen zu ewigem
Schlafe und nicht mehr er-
wachen, spricht der König, Je-
hova der Heerscharen ist sein
Name.
58
So spricht Jehova der
Heerscharen: Die Mauern von
Babel, die breiten, sollen gänz-
lich geschleift und seine hohen
Tore mit Feuer verbrannt wer-
den. Und so mühen sich Völker
vergebens ab, und Völkerschaf-
ten fürs Feuer, und sie ermat-
ten.
59
Das Wort, welches der
Prophet Jeremia Seraja, dem
Sohne Nerijas, des Sohnes
Machsejas, gebot, als er mit
Zedekia, dem König von Juda,
im vierten Jahre seiner Re-
gierung nach Babel zog; und
Seraja war Reisemarschall.
60
Und Jeremia schrieb in ein
Buch all das Unglück, welches
über Babel kommen sollte, alle
diese Worte, welche gegen Ba-
bel geschrieben sind.
61
Und Jeremia sprach zu Se-
raja: Wenn du nach Babel
kommst, so sieh zu und lies
alle diese Worte, und sprich:
62
Jehova, du hast gegen die-
sen Ort geredet, daß du ihn
ausrotten werdest, so daß kein
Bewohner mehr darin sei, we-
der Mensch noch Vieh, sondern
daß er zu ewigen Wüsteneien
werden solle.
63
Und es soll geschehen,
wenn du dieses Buch zu Ende
gelesen hast, so binde einen
Stein daran und wirf es mitten
in den Euphrat64 und sprich:
Also wird Babel versinken und
nicht wieder emporkommen
wegen des Unglücks, welches
ich über dasselbe bringe; und
sie werden erliegen. Bis hierher
die Worte Jeremias.
52
kapitel
1
Einundzwanzig Jahre war Ze-
dekia alt, als er König wurde,