Hesekiel
1696 
reckt; und siehe, in derselben
war eine Buchrolle.
10
Und er breitete sie vor mir
aus, und sie war auf der Vor-
der-und auf der Hinterseite
beschrieben; und es waren da-
rauf geschrieben Klagen und
Seufzer und Wehe. -
3
kapitel
1
Und er sprach zu mir: Men-
schensohn, iß, was du findest;
iß diese Rolle, und geh hin,
rede zu dem Hause Israel.
2
Und ich öffnete meinen
Mund, und er gab mir diese
Rolle zu essen.
3
Und er sprach zu mir: Men-
schensohn, speise deinen
Bauch und fülle deinen Leib
mit dieser Rolle, welche ich dir
gebe. Und ich aß sie, und sie
war in meinem Munde süß wie
Honig.
4
Und er sprach zu mir: Men-
schensohn! Auf, geh hin zu
dem Hause Israel und rede zu
ihnen mit meinen Worten!
5
Denn nicht zu einem Volke
von unverständlicher Sprache
und schwieriger Rede bist du
gesandt, sondern zum Hause
Israel;
6
nicht zu vielen Völkern von
unverständlicher Sprache und
schwieriger Rede, deren Worte
du nicht verstehst, sondern zu
ihnen habe ich dich gesandt;
sie können auf dich hören.
7
Aber das Haus Israel wird
nicht auf dich hören wollen,
denn sie wollen nicht auf mich
hören. Denn das ganze Haus
Israel ist von harter Stirn und
verstockten Herzens.
8
Siehe, ich habe dein An-
gesicht hart gemacht ge-
genüber ihrem Angesicht, und
deine Stirn hart gegenüber ih-
rer Stirn;
9
wie einen Diamant, der här-
ter ist als ein Fels, habe ich
deine Stirn gemacht. Fürchte
sie nicht und erschrick nicht
vor ihrem Angesicht, denn ein
widerspenstiges Haus sind sie.
10
Und er sprach zu mir: Men-
schensohn, alle meine Worte,
die ich zu dir reden werde,
nimm in dein Herz auf und hö-
re sie mit deinen Ohren;
11
und mache dich auf, geh
hin zu den Weggeführten, zu
den Kindern deines Volkes, und
rede zu ihnen und sprich zu