Hesekiel
1798 
16
Er maß die Ostseite mit der
Meßrute, fünfhundert Ruten mit
der Meßrute ringsum.
17
Er maß die Nordseite, fünf-
hundert Ruten mit der Meßrute
ringsum.
18
Die Südseite maß er, fünf-
hundert Ruten mit der Meßrute.
19
Er wandte sich um nach
der Westseite und maß fünf-
hundert Ruten mit der Meßrute.
20
Er maß es nach den vier
Seiten. Es hatte eine Mauer
ringsherum: die Länge war
fünfhundert und die Breite
fünfhundert, um zwischen dem
Heiligen und dem Unheiligen
zu scheiden.
43
kapitel
1
Und er führte mich zum To-
re, dem Tore, das gegen Osten
sah.
2
Und siehe, die Herrlichkeit
des Gottes Israels kam von
Osten her; und ihr Rauschen
war wie das Rauschen großer
Wasser, und die Erde leuchtete
von seiner Herrlichkeit.
3
Und das Ansehen des Ge-
sichtes, das ich sah, war wie
das Gesicht, welches ich gese-
hen hatte, als ich kam, um die
Stadt zu verderben; und es wa-
ren Gesichte wie das Gesicht,
welches ich am Flusse Kebar
gesehen hatte. Und ich fiel
nieder auf mein Angesicht.
4
Und die Herrlichkeit Jehovas
kam in das Haus, den Weg
des Tores, welches gegen Os-
ten gerichtet war.
5
Und der Geist hob mich em-
por und brachte mich in den
inneren Vorhof; und siehe, die
Herrlichkeit Jehovas erfüllte
das Haus.
6
Und ich hörte einen, der aus
dem Hause zu mir redete; und
ein Mann stand neben mir.
7
Und er sprach zu mir: Men-
schensohn, dies ist der Ort
meines Thrones und der Ort
meiner Fußsohlen, wo ich in-
mitten der Kinder Israel woh-
nen werde ewiglich. Und das
Haus Israel wird meinen heili-
gen Namen nicht mehr verun-
reinigen, sie und ihre Könige,
durch ihre Hurerei und durch
die Leichname ihrer Könige
und ihre Höhen:
8
indem sie ihre Schwelle an
meine Schwelle und ihre Türp-
fosten neben meine Türpfosten