Matthäus
1974 
meiner nicht würdig.
39
Wer sein Leben findet, wird
es verlieren, und wer sein Le-
ben verliert um meinetwillen,
wird es finden.
40
Wer euch aufnimmt, nimmt
mich auf, und wer mich auf-
nimmt, nimmt den auf, der
mich gesandt hat.
41
Wer einen Propheten auf-
nimmt in eines Propheten Na-
men, wird eines Propheten
Lohn empfangen; und wer ei-
nen Gerechten aufnimmt in ei-
nes Gerechten Namen, wird ei-
nes Gerechten Lohn empfan-
gen.
42
Und wer irgend einen die-
ser Kleinen nur mit einem
Becher kalten Wassers tränken
wird in eines Jüngers Namen,
wahrlich, ich sage euch, er
wird seinen Lohn nicht ver-
lieren.
11
kapitel
1
Und es geschah, als Jesus
seine Befehle an seine zwölf
Jünger vollendet hatte, ging er
von dannen hinweg, um in ih-
ren Städten zu lehren und zu
predigen.
2
Als aber Johannes im Ge-
fängnis die Werke des Christus
hörte, sandte er durch seine
Jünger
3
und ließ ihm sagen: Bist du
der Kommende, oder sollen wir
auf einen anderen warten?
4
Und Jesus antwortete und
sprach zu ihnen: Gehet hin und
verkündet Johannes, was ihr
höret und sehet:
5
Blinde werden sehend, und
Lahme wandeln, Aussätzige
werden gereinigt, und Taube
hören, und Tote werden aufer-
weckt, und Armen wird gute
Botschaft verkündigt;
6
und glückselig ist, wer irgend
sich nicht an mir ärgern wird!
7
Als diese aber hingingen,
fing Jesus an, zu den Volks-
mengen zu reden über Johan-
nes: Was seid ihr in die Wüste
hinausgegangen zu sehen? Ein
Rohr vom Winde hin und her
bewegt?
8
Aber was seid ihr hinausge-
gangen zu sehen? Einen Men-
schen, mit weichen Kleidern
angetan? Siehe, die die
weichen Kleider tragen, sind in
den Häusern der Könige.
9
Aber was seid ihr hinausge-