Matthäus
1992 
27
Denn der Sohn des Men-
schen wird kommen in der
Herrlichkeit seines Vaters mit
seinen Engeln, und dann wird
er einem jeden vergelten nach
seinem Tun.
28
Wahrlich, ich sage euch: Es
sind etliche von denen, die
hier stehen, welche den Tod
nicht schmecken werden, bis
sie den Sohn des Menschen
haben kommen sehen in sei-
nem Reiche.
17
kapitel
1
Und nach sechs Tagen
nimmt Jesus den Petrus und
Jakobus und Johannes, seinen
Bruder, mit und führt sie auf
einen hohen Berg besonders.
2
Und er wurde vor ihnen um-
gestaltet. Und sein Angesicht
leuchtete wie die Sonne, seine
Kleider aber wurden weiß wie
das Licht;
3
und siehe, Moses und Elias
erschienen ihnen und unterre-
deten sich mit ihm.
4
Petrus aber hob an und
sprach zu Jesu: Herr, es ist
gut, daß wir hier sind. Wenn
du willst, laß uns hier drei Hüt-
ten machen, dir eine und Mo-
ses eine und Elias eine.
5
Während er noch redete,
siehe, da überschattete sie ei-
ne lichte Wolke, und siehe, ei-
ne Stimme kam aus der Wolke,
welche sprach: Dieser ist mein
geliebter Sohn, an welchem ich
Wohlgefallen gefunden habe;
ihn höret.
6
Und als die Jünger es hör-
ten, fielen sie auf ihr Angesicht
und fürchteten sich sehr.
7
Und Jesus trat herzu, rührte
sie an und sprach: Stehet auf
und fürchtet euch nicht.
8
Als sie aber ihre Augen auf-
hoben, sahen sie niemand als
Jesum allein.
9
Und als sie von dem Berge
herabstiegen, gebot ihnen Je-
sus und sprach: Saget niemand
das Gesicht, bis der Sohn des
Menschen aus den Toten au-
ferstanden ist.
10
Und seine Jünger fragten
ihn und sprachen: Was sagen
denn die Schriftgelehrten, daß
Elias zuerst kommen müsse?
11
Er aber antwortete und
sprach zu ihnen: Elias zwar
kommt zuerst und wird alle
Dinge wiederherstellen.