Römer
2313 
und der Wahrheit im Gesetz
hat:
21
der du nun einen anderen
lehrst, du lehrst dich selbst
nicht? Der du predigst, man
solle nicht stehlen, du stiehlst?
22
Der du sagst, man solle
nicht ehebrechen, du begehst
Ehebruch? Der du die Götzen-
bilder für Greuel hältst, du be-
gehst Tempelraub?
23
Der du dich des Gesetzes
rühmst, du verunehrst Gott
durch die Übertretung des Ge-
setzes?
24
Denn der Name Gottes wird
eurethalben unter den Nationen
gelästert, wie geschrieben steht.
25
Denn Beschneidung ist wohl
nütze, wenn du das Gesetz
tust; wenn du aber ein Geset-
zesübertreter bist, so ist deine
Beschneidung Vorhaut gewor-
den.
26
Wenn nun die Vorhaut die
Rechte des Gesetzes beobach-
tet, wird nicht seine Vorhaut
für Beschneidung gerechnet
werden,
27
und die Vorhaut von Natur,
die das Gesetz erfüllt, dich
richten, der du mit Buchstaben
und Beschneidung ein Geset-
zesübertreter bist?
28
Denn nicht der ist ein Jude,
der es äußerlich ist, noch ist
die äußerliche Beschneidung im
Fleische Beschneidung;
29
sondern der ist ein Jude,
der es innerlich ist, und
Beschneidung ist die des Her-
zens, im Geiste, nicht im
Buchstaben; dessen Lob nicht
von Menschen, sondern von
Gott ist.
3
kapitel
1
Was ist nun der Vorteil des
Juden? Oder was der Nutzen
der Beschneidung?
2
Viel, in jeder Hinsicht. Denn
zuerst sind ihnen die Aussp-
rüche Gottes anvertraut wor-
den.
3
Was denn? Wenn etliche
nicht geglaubt haben, wird et-
wa ihr Unglaube die Treue
Gottes aufheben?
4
Das sei ferne! Gott aber sei
wahrhaftig, jeder Mensch aber
Lügner, wie geschrieben steht:
Damit du gerechtfertigt wer-
dest in deinen Worten, und
überwindest, wenn du gerichtet
wirst".