Römer
2321 
denn damals von den Dingen,
deren ihr euch jetzt schämet?
Denn das Ende derselben ist
der Tod.
22
Jetzt aber, von der Sünde
freigemacht und Gottes Sklaven
geworden, habt ihr eure Frucht
zur Heiligkeit, als das Ende
aber ewiges Leben.
23
Denn der Lohn der Sünde
ist der Tod, die Gnadengabe
Gottes aber ewiges Leben in
Christo Jesu, unserem Herrn.
7
kapitel
1
Oder wisset ihr nicht, Brüder
(
denn ich rede zu denen, die
Gesetz kennen), daß das Ge-
setz über den Menschen
herrscht, solange er lebt?
2
Denn das verheiratete Weib
ist durchs Gesetz an den Mann
gebunden, solange er lebt;
wenn aber der Mann gestorben
ist, so ist sie losgemacht von
dem Gesetz des Mannes.
3
So wird sie denn, während
der Mann lebt, eine Ehebreche-
rin geheißen, wenn sie eines
anderen Mannes wird; wenn
aber der Mann gestorben ist,
ist sie frei von dem Gesetz, so
daß sie nicht eine Ehebrecherin
ist, wenn sie eines anderen
Mannes wird.
4
Also seid auch ihr, meine
Brüder, dem Gesetz getötet
worden durch den Leib des
Christus, um eines anderen zu
werden, des aus den Toten
Auferweckten, auf daß wir Gott
Frucht brächten.
5
Denn als wir im Fleische wa-
ren, wirkten die Leidenschaften
der Sünden, die durch das Ge-
setz sind, in unseren Gliedern,
um dem Tode Frucht zu brin-
gen.
6
Jetzt aber sind wir von dem
Gesetz losgemacht, da wir dem
gestorben sind, in welchem wir
festgehalten wurden, so daß
wir dienen in dem Neuen des
Geistes und nicht in dem Alten
des Buchstabens.
7
Was sollen wir nun sagen?
Ist das Gesetz Sünde? Das sei
ferne! Aber die Sünde hätte ich
nicht erkannt, als nur durch
Gesetz. Denn auch von der
Lust hätte ich nichts gewußt,
wenn nicht das Gesetz gesagt
hätte: ”Laß dich nicht gelüs-
ten".
8
Die Sünde aber, durch das