3
Mose
233 
an dem Orte des Brandopfers.
30
Und der Priester nehme
von seinem Blute mit seinem
Finger und tue es an die Hör-
ner des Brandopferaltars; und
all sein Blut soll er an den Fuß
des Altars gießen.
31
Und all sein Fett soll er
abtrennen, so wie das Fett von
dem Friedensopfer abgetrennt
wird; und der Priester soll es
auf dem Altar räuchern zum
lieblichen Geruch dem Jehova.
Und so tue der Priester Süh-
nung für ihn, und es wird ihm
vergeben werden.
32
Und wenn er ein Schaf
bringt als seine Opfergabe zum
Sündopfer, so soll es ein Weib-
lein ohne Fehl sein, das er
bringt.
33
Und er soll seine Hand auf
den Kopf des Sündopfers legen
und es zum Sündopfer schlach-
ten an dem Orte, wo man das
Brandopfer schlachtet.
34
Und der Priester nehme
von dem Blute des Sündopfers
mit seinem Finger und tue es
an die Hörner des Brandopfe-
raltars; und all sein Blut soll er
an den Fuß des Altars gießen.
35
Und all sein Fett soll er
abtrennen, so wie das Fett des
Schafes von dem Friedensopfer
abgetrennt wird; und der Pries-
ter soll es auf dem Altar räuc-
hern, auf den Feueropfern Je-
hovas. Und so tue der Priester
Sühnung für ihn wegen seiner
Sünde, die er begangen hat,
und es wird ihm vergeben wer-
den.
5
kapitel
1
Und wenn jemand sündigt,
daß er die Stimme des Fluches
hört, und er war Zeuge, sei es
daß er es gesehen oder ge-
wußt hat, wenn er es nicht an-
zeigt, so soll er seine Unge-
rechtigkeit tragen;
2
oder wenn jemand irgend
etwas Unreines anrührt, sei es
das Aas eines unreinen wilden
Tieres, oder das Aas eines un-
reinen Viehes, oder das Aas
eines unreinen kriechenden
Tieres, ist es ihm auch verbor-
gen, so ist er unrein und
schuldig;
3
oder wenn er die Unreinig-
keit eines Menschen anrührt,
was für eine Unreinigkeit von
ihm es auch sei, durch welche