1.
Korinther
2346 
Gottes verdirbt, den wird Gott
verderben; denn der Tempel
Gottes ist heilig, und solche
seid ihr.
18
Niemand betrüge sich
selbst. Wenn jemand unter
euch sich dünkt, weise zu sein
in diesem Zeitlauf, so werde er
töricht, auf daß er weise wer-
de.
19
Denn die Weisheit dieser
Welt ist Torheit bei Gott; denn
es steht geschrieben: ”Der die
Weisen erhascht in ihrer List".
20
Und wiederum: ”Der Herr
kennt die Überlegungen der
Weisen, daß sie eitel sind".
21
So rühme sich denn nie-
mand der Menschen, denn al-
les ist euer.
22
Es sei Paulus oder Apollos
oder Kephas, es sei Welt oder
Leben oder Tod, es sei Ge-
genwärtiges oder Zukünftiges:
23
alles ist euer, ihr aber seid
Christi, Christus aber ist Gottes.
4
kapitel
1
Dafür halte man uns: für
Diener Christi und Verwalter
der Geheimnisse Gottes.
2
Übrigens sucht man hier an
den Verwaltern, daß einer treu
erfunden werde.
3
Mir aber ist es das Gerings-
te, daß ich von euch oder von
einem menschlichen Tage beur-
teilt werde; ich beurteile mich
aber auch selbst nicht.
4
Denn ich bin mir selbst
nichts bewußt, aber dadurch
bin ich nicht gerechtfertigt. Der
mich aber beurteilt, ist der
Herr.
5
So urteilet nicht etwas vor
der Zeit, bis der Herr kommt,
welcher auch das Verborgene
der Finsternis ans Licht bringen
und die Ratschläge der Herzen
offenbaren wird; und dann wird
einem jeden sein Lob werden
von Gott.
6
Dies aber, Brüder, habe ich
auf mich und Apollos gedeutet
um euretwillen, auf daß ihr an
uns lernet, nicht über das hi-
naus zu denken , was gesch-
rieben ist, auf daß ihr euch
nicht aufblähet für den einen,
wider den anderen.
7
Denn wer unterscheidet dich?
Was aber hast du, das du
nicht empfangen hast? Wenn
du es aber auch empfangen
hast, was rühmst du dich, als