5
Mose
434 
die Satzungen und die Rechte
zu tun, die ich euch heute vor-
lege.
12
kapitel
1
Dies sind die Satzungen und
die Rechte, welche ihr beo-
bachten sollt, sie zu tun in
dem Lande, das Jehova, der
Gott deiner Väter, dir gegeben
hat, es zu besitzen alle die
Tage, die ihr auf dem Erdbo-
den lebet:
2
Ihr sollt alle die Orte gänz-
lich zerstören, wo die Nationen,
die ihr austreiben werdet, ihren
Göttern gedient haben: auf den
hohen Bergen und auf den
Hügeln und unter jedem grü-
nen Baume;
3
und ihr sollt ihre Altäre nie-
derreißen und ihre Bildsäulen
zerbrechen und ihre Ascherim
mit Feuer verbrennen und die
geschnitzten Bilder ihrer Götter
umhauen; und ihr sollt ihre
Namen aus selbigem Orte ver-
tilgen.
4
Jehova, eurem Gott, sollt ihr
nicht also tun;
5
sondern den Ort sollt ihr
aufsuchen, welchen Jehova,
euer Gott, aus allen euren
Stämmen erwählen wird, um
seinen Namen dahin zu setzen,
daß er dort wohne, und dahin
sollst du kommen.
6
Und ihr sollt dahin bringen
eure Brandopfer und eure
Schlachtopfer, und eure Zehn-
ten, und das Hebopfer eurer
Hand, und eure Gelübde und
eure freiwilligen Gaben, und die
Erstgeborenen eures Rind-und
eures Kleinviehes;
7
und daselbst sollt ihr vor
Jehova, eurem Gott, essen und
euch erfreuen, ihr und eure
Häuser, an allem Geschäft eu-
rer Hand, worin Jehova, dein
Gott, dich gesegnet hat.
8
Ihr sollt nicht tun nach al-
lem, was wir heute hier tun,
ein jeder, was irgend recht ist
in seinen Augen;
9
denn ihr seid bis jetzt noch
nicht zu der Ruhe und zu dem
Erbteil gekommen, das Jehova,
dein Gott, dir gibt.
10
Seid ihr aber über den Jor-
dan gezogen und wohnet ihr in
dem Lande, das Jehova, euer
Gott, euch erben läßt, und er
schafft euch Ruhe vor allen eu-
ren Feinden ringsum, und ihr