Josua
520 
ner; der König von Bethel: ei-
ner;
17
der König von Tappuach:
einer; der König von Hepher:
einer;
18
der König von Aphek: einer;
der König von Lascharon: ei-
ner;
19
der König von Madon: ei-
ner; der König von Hazor: ei-
ner;
20
der König von Schimron-
Meron: einer; der König von
Akschaph: einer;
21
der König von Taanak: ei-
ner; der König von Megiddo:
einer;
22
der König von Kedesch: ei-
ner; der König von Jokneam,
am Karmel: einer;
23
der König von Dor, in dem
Hügelgebiet von Dor: einer; der
König von Gojim zu Gilgal: ei-
ner;
24
der König von Tirza: einer.
Aller Könige waren einund-
dreißig.
13
kapitel
1
Und Josua war alt, wohlbe-
tagt, und Jehova sprach zu
ihm: Du bist alt, wohlbetagt,
und vom Lande ist sehr viel
übrig in Besitz zu nehmen.
2
Dies ist das Land, das noch
übrig ist: alle Bezirke der Phi-
lister und das ganze Gesuri;
3
von dem Sihor, der vor
Ägypten fließt, bis an die Gren-
ze von Ekron gegen Norden,
wird es zu den Kanaanitern ge-
rechnet; die fünf Fürsten der
Philister: der Gasiter, der As-
doditer, der Askaloniter, der
Gathiter und der Ekroniter, und
die Awim.
4
Im Süden das ganze Land
der Kanaaniter und Meara, das
den Zidoniern gehört, bis Ap-
hek, bis an die Grenze der
Amoriter;
5
und das Land der Gibliter
und der ganze Libanon gegen
Sonnenaufgang, von Baal-Gad,
am Fuße des Berges Hermon,
bis man nach Hamath kommt;
6
alle Bewohner des Gebirges,
vom Libanon bis Misrephot-
Majim, alle Zidonier. Ich selbst
werde sie vor den Kindern Is-
rael austreiben; nur verlose es
Israel als Erbteil, so wie ich dir
geboten habe.
7
Und nun verteile dieses Land
als Erbteil den neun Stämmen