1
Mose
55 
30
Da sprach Esau zu Jakob:
Laß mich doch essen von dem
Roten, dem Roten da, denn ich
bin matt! Darum gab man ihm
den Namen Edom.
31
Und Jakob sprach: Verkaufe
mir heute dein Erstgeburtsrecht.
32
Und Esau sprach: Siehe, ich
gehe hin zu sterben, und wozu
mir da das Erstgeburtsrecht?
33
Und Jakob sprach: Schwöre
mir heute! Und er schwur ihm
und verkaufte sein Erstgeburts-
recht dem Jakob.
34
Und Jakob gab Esau Brot
und ein Gericht Linsen; und er
aß und trank und stand auf
und ging davon. So verachtete
Esau das Erstgeburtsrecht.
26
kapitel
1
Und es entstand eine Hun-
gersnot im Lande, außer der
vorigen Hungersnot, die in den
Tagen Abrahams gewesen war.
Und Isaak zog zu Abimelech,
dem Könige der Philister, nach
Gerar.
2
Und Jehova erschien ihm
und sprach: Ziehe nicht hinab
nach Ägypten; bleibe in dem
Lande, von dem ich dir sage.
3
Halte dich auf in diesem
Lande, und ich werde mit dir
sein und dich segnen; denn dir
und deinem Samen werde ich
alle diese Länder geben, und
ich werde den Eid aufrecht hal-
ten, den ich deinem Vater Ab-
raham geschworen habe.
4
Und ich werde deinen Sa-
men mehren wie die Sterne
des Himmels und deinem Sa-
men alle diese Länder geben;
und in deinem Samen werden
sich segnen alle Nationen der
Erde:
5
darum daß Abraham meiner
Stimme gehorcht und beobach-
tet hat meine Vorschriften,
meine Gebote, meine Satzun-
gen und meine Gesetze.
6
So blieb Isaak in Gerar.
7
Und die Männer des Ortes
erkundigten sich nach seinem
Weibe, und er sprach: Sie ist
meine Schwester. Denn er
fürchtete sich zu sagen: Mein
Weib, indem er dachte: Die
Männer des Ortes möchten
mich sonst töten wegen Re-
bekka; denn sie ist schön von
Ansehen.
8
Und es geschah, als er län-
gere Zeit daselbst gewesen