Richter
577 
eilends wie ich.
49
Da hieb auch das ganze
Volk ein jeder seinen Ast ab,
und sie folgten Abimelech nach
und legten sie an die Burg und
zündeten die Burg über ihnen
mit Feuer an. Und so starben
auch alle Leute des Turmes
von Sichem, bei tausend Män-
ner und Weiber.
50
Und Abimelech zog nach
Tebez, und er belagerte Tebez
und nahm es ein.
51
Es war aber ein starker
Turm mitten in der Stadt, und
dahin flohen alle Männer und
Weiber, alle Bürger der Stadt;
und sie schlossen hinter sich
zu und stiegen auf das Dach
des Turmes.
52
Und Abimelech kam an den
Turm und stritt wider ihn; und
er nahte zum Eingang des
Turmes, um ihn mit Feuer zu
verbrennen.
53
Da warf ein Weib den obe-
ren Stein einer Handmühle auf
den Kopf Abimelechs und zer-
schmetterte ihm den Schädel.
54
Und er rief eilends den
Knaben, der seine Waffen trug,
und sprach zu ihm: Ziehe dein
Schwert und töte mich, daß
man nicht von mir sage: Ein
Weib hat ihn umgebracht! Und
sein Knabe durchstach ihn, und
er starb.
55
Und als die Männer von Is-
rael sahen, daß Abimelech tot
war, da gingen sie ein jeder an
seinen Ort.
56
Und so brachte Gott die
Bosheit Abimelechs, die er an
seinem Vater verübt hatte, in-
dem er seine siebzig Brüder
ermordete, auf ihn zurück.
57
Und die ganze Bosheit der
Männer von Sichem brachte
Gott auf ihren Kopf zurück,
und es kam über sie der Fluch
Jothams, des Sohnes Jerub-
Baals.
10
kapitel
1
Und nach Abimelech stand
Tola auf, um Israel zu retten,
der Sohn Puas, des Sohnes
Dodos, ein Mann von Issaschar;
und er wohnte zu Schamir im
Gebirge Ephraim.
2
Und er richtete Israel drei-
undzwanzig Jahre; und er starb
und wurde zu Schamir begra-
ben.
3
Und nach ihm stand Jair,