Richter
586 
dopfer opfern, so opfere es
Jehova. Denn Manoah wußte
nicht, daß es der Engel Jeho-
vas war.
17
Und Manoah sprach zu
dem Engel Jehovas: Wie ist
dein Name, daß wir dich ehren,
wenn dein Wort eintrifft?
18
Und der Engel Jehovas
sprach zu ihm: Warum fragst
du denn nach meinem Namen?
Er ist ja wunderbar!
19
Da nahm Manoah das Zie-
genböcklein und das Speisopfer
und opferte es Jehova auf
dem Felsen. Er aber handelte
wunderbar, und Manoah und
sein Weib sahen zu;
20
und es geschah, als die
Flamme von dem Altar gen
Himmel emporstieg, da fuhr
der Engel Jehovas in der
Flamme des Altars hinauf. Und
Manoah und sein Weib sahen
zu und fielen auf ihr Angesicht
zur Erde.
21
Und der Engel Jehovas er-
schien Manoah und seinem
Weibe fortan nicht mehr. Da
erkannte Manoah, daß es der
Engel Jehovas war.
22
Und Manoah sprach zu sei-
nem Weibe: Wir werden ge-
wißlich sterben, denn wir haben
Gott gesehen!
23
Aber sein Weib sprach zu
ihm: Wenn es Jehova gefallen
hätte, uns zu töten, so hätte
er nicht ein Brandopfer und
Speisopfer aus unserer Hand
angenommen, und er hätte uns
dies alles nicht gezeigt, noch
uns zu dieser Zeit dergleichen
vernehmen lassen.
24
Und das Weib gebar einen
Sohn; und sie gab ihm den
Namen Simson. Und der Knabe
wuchs, und Jehova segnete
ihn.
25
Und der Geist Jehovas fing
an, ihn zu treiben zu
Machaneh-Dan zwischen Zorha
und Eschtaol.
14
kapitel
1
Und Simson ging nach Tim-
na hinab; und er sah in Timna
ein Weib von den Töchtern der
Philister.
2
Und er ging hinauf und be-
richtete es seinem Vater und
seiner Mutter und sprach: Ich
habe in Timna ein Weib gese-
hen von den Töchtern der Phi-
lister; und nun nehmet sie mir