Richter
595 
7
Und es war ein Jüngling aus
Bethlehem-Juda vom Gesch-
lecht Juda; der war ein Levit
und hielt sich daselbst auf.
8
Und der Mann zog aus der
Stadt, aus Bethlehem-Juda, um
sich aufzuhalten, wo er es tref-
fen würde. Und indem er sei-
nes Weges zog, kam er in das
Gebirge Ephraim bis zum Hau-
se Michas.
9
Und Micha sprach zu ihm:
Woher kommst du? Und er
sprach zu ihm: Ich bin ein Levit
aus Bethlehem-Juda; und ich
gehe hin, mich aufzuhalten, wo
ich es treffen werde.
10
Da sprach Micha zu ihm:
Bleibe bei mir, und sei mir ein
Vater und ein Priester, so wer-
de ich dir jährlich zehn Sekel
Silber geben und Ausrüstung
an Kleidern und deinen Leben-
sunterhalt. Und der Levit ging
hinein.
11
Und der Levit willigte ein,
bei dem Manne zu bleiben;
und der Jüngling ward ihm wie
einer seiner Söhne.
12
Und Micha weihte den Levi-
ten; und der Jüngling wurde
sein Priester und war im Hause
Michas.
13
Und Micha sprach: Nun
weiß ich, daß Jehova mir wohl-
tun wird, denn ich habe einen
Leviten zum Priester.
18
kapitel
1
In jenen Tagen war kein Kö-
nig in Israel. Und in jenen Ta-
gen suchte sich der Stamm
der Daniter ein Erbteil zum
Wohnen, denn bis auf jenen
Tag war ihm inmitten der
Stämme Israels nichts als Erb-
teil zugefallen.
2
Und die Kinder Dan sandten
fünf Männer aus ihrem Gesch-
lecht, aus ihrer Gesamtheit,
tapfere Männer, aus Zorha und
aus Eschtaol, um das Land
auszukundschaften und es zu
erforschen; und sie sprachen
zu ihnen: Gehet hin, erforschet
das Land. Und sie kamen in
das Gebirge Ephraim bis zum
Hause Michas, und sie über-
nachteten daselbst.
3
Als sie beim Hause Michas
waren, erkannten sie die Stim-
me des Jünglings, des Leviten,
und sie wandten sich dahin
und sprachen zu ihm: Wer hat
dich hierhergebracht, und was