Richter
598 
habt ihr genommen und den
Priester, und seid weggezogen;
und was habe ich noch? Und
wie sprechet ihr denn zu mir:
Was ist dir?
25
Aber die Kinder Dan
sprachen zu ihm: Laß deine
Stimme nicht bei uns hören,
damit nicht Männer heftigen
Gemütes über euch herfallen,
und du dich und dein Haus
ums Leben bringest!
26
Und die Kinder Dan zogen
ihres Weges. Und als Micha
sah, daß sie ihm zu stark wa-
ren, wandte er sich und kehrte
in sein Haus zurück.
27
So nahmen sie, was Micha
gemacht hatte, und den Pries-
ter, den er besaß. Und sie
überfielen Lais, ein ruhiges und
sicheres Volk, und schlugen es
mit der Schärfe des Schwertes;
und die Stadt verbrannten sie
mit Feuer.
28
Und kein Erretter war da;
denn die Stadt war fern von
Zidon, und sie hatten nichts
mit Menschen zu schaffen; und
sie lag in dem Tale, das sich
nach Beth-Rechob hin erstreckt.
Und sie bauten die Stadt wie-
der auf und wohnten darin;
29
und sie gaben der Stadt
den Namen Dan, nach dem
Namen Dans, ihres Vaters, wel-
cher dem Israel geboren wurde;
dagegen war im Anfang Lais
der Name der Stadt.
30
Und die Kinder Dan richte-
ten sich das geschnitzte Bild
auf; und Jonathan, der Sohn
Gersoms, des Sohnes Moses,
er und seine Söhne waren
Priester für den Stamm der
Daniter bis auf den Tag, da
das Land in Gefangenschaft
geführt wurde.
31
Und sie stellten sich das
geschnitzte Bild Michas auf,
das er gemacht hatte, alle die
Tage, da das Haus Gottes in
Silo war.
19
kapitel
1
Und es geschah in jenen
Tagen, als kein König in Israel
war, daß sich ein levitischer
Mann an der äußersten Seite
des Gebirges Ephraim aufhielt;
und er nahm sich ein Kebsweib
aus Bethlehem-Juda.
2
Und sein Kebsweib hurte ne-
ben ihm; und sie ging von ihm
weg in das Haus ihres Vaters,