1
Samuel
619 
Namen Samuel: Denn von Je-
hova habe ich ihn erbeten.
21
Und der Mann Elkana ging
hinauf mit seinem ganzen Hau-
se, um Jehova das jährliche
Schlachtopfer zu opfern und
sein Gelübde zu erfüllen.
22
Aber Hanna ging nicht hi-
nauf; denn sie sprach zu ihrem
Manne: Bis der Knabe entwöhnt
ist, dann will ich ihn bringen,
daß er vor Jehova erscheine
und dort bleibe auf immer.
23
Und Elkana, ihr Mann,
sprach zu ihr: Tue, was gut ist
in deinen Augen; bleibe, bis du
ihn entwöhnt hast; nur möge
Jehova sein Wort aufrecht hal-
ten! So blieb das Weib und
säugte ihren Sohn, bis sie ihn
entwöhnt hatte.
24
Und sobald sie ihn ent-
wöhnt hatte, brachte sie ihn
mit sich hinauf nebst drei Far-
ren und einem Epha Mehl und
einem Schlauch Wein, und
brachte ihn in das Haus Jeho-
vas nach Silo; und der Knabe
war noch jung.
25
Und sie schlachteten den
Farren und brachten den Kna-
ben zu Eli.
26
Und sie sprach: Bitte, mein
Herr! So wahr deine Seele lebt,
mein Herr, ich bin das Weib,
das hier bei dir stand, um zu
Jehova zu flehen.
27
Um diesen Knaben habe
ich gefleht, und Jehova hat mir
meine Bitte gewährt, die ich
von ihm erbeten habe.
28
So habe auch ich ihn Je-
hova geliehen; alle die Tage,
die er lebt, ist er Jehova ge-
liehen. Und er betete daselbst
Jehova an.
2
kapitel
1
Und Hanna betete und
sprach: Es frohlockt mein Herz
in Jehova, erhöht ist mein
Horn in Jehova; mein Mund ist
weit aufgetan über meine Fein-
de, denn ich freue mich in
deiner Rettung.
2
Keiner ist heilig wie Jehova,
denn keiner ist außer dir, und
kein Fels ist wie unser Gott.
3
Häufet nicht Worte des Stol-
zes, noch gehe Freches aus
eurem Munde hervor; denn ein
Gott des Wissens ist Jehova,
und von ihm werden die Han-
dlungen gewogen.
4
Die Bogen der Helden sind