1
Samuel
645 
15
Und Samuel machte sich
auf und ging von Gilgal hinauf
nach Gibea-Benjamin. Und Saul
musterte das Volk, das sich
bei ihm befand, bei sechshun-
dert Mann.
16
Und Saul und Jonathan,
sein Sohn, und das Volk, das
sich bei ihm befand, lagen zu
Geba-Benjamin; die Philister
aber hatten sich zu Mikmas
gelagert.
17
Und der Verheerungszug
ging aus von dem Lager der
Philister in drei Haufen: Ein
Haufe wandte sich des Weges
nach Ophra, nach dem Lande
Schual hin,
18
und ein Haufe wandte sich
auf den Weg nach Beth-Horon,
und ein Haufe wandte sich des
Weges nach der Grenze, die
emporragt über das Tal Zeboim
nach der Wüste hin.
19
Und es war kein Schmied
zu finden im ganzen Lande Is-
rael; denn die Philister hatten
gesagt: Daß die Hebräer sich
nicht Schwert oder Speer
machen!
20
Und ganz Israel ging zu
den Philistern hinab, ein jeder,
um seine Pflugschar und sei-
nen Spaten und sein Beil und
seine Sichel zu schärfen,
21
wenn die Schneiden an den
Sicheln und an den Spaten
und an den Gabeln und an
den Beilen abgestumpft waren,
und um den Rinderstachel zu
richten.
22
Und es geschah am Tage
des Streites, da wurde kein
Schwert noch Speer gefunden
in der Hand des ganzen Vol-
kes, das mit Saul und mit Jo-
nathan war; doch bei Saul und
seinem Sohne Jonathan fanden
sie sich vor.
23
Und eine Aufstellung der
Philister zog aus nach dem
Passe von Mikmas.
14
kapitel
1
Und es geschah eines Tages,
da sprach Jonathan, der Sohn
Sauls, zu dem Knaben, der
seine Waffen trug: Komm und
laß uns hinübergehen zu der
Aufstellung der Philister, die
dort drüben ist. Seinem Vater
aber tat er es nicht kund.
2
Und Saul saß am Ende von
Gibea, unter dem Granatbaum,
der zu Migron ist; und des