2
Samuel
698 
Frauenliebe!
27
Wie sind die Helden gefal-
len, und umgekommen die
Rüstzeuge des Streites!
2
kapitel
1
Und es geschah hernach, da
befragte David Jehova und
sprach: Soll ich in eine der
Städte Judas hinaufziehen?
Und Jehova sprach zu ihm:
Ziehe hinauf. Und David
sprach: Wohin soll ich hinauf-
ziehen? Und er sprach: Nach
Hebron.
2
Und David zog dort hinauf,
und auch seine zwei Weiber,
Achinoam, die Jisreelitin, und
Abigail, das Weib Nabals, des
Karmeliters.
3
Auch seine Männer, die bei
ihm waren, ließ David hinauf-
ziehen, einen jeden mit seinem
Hause; und sie wohnten in den
Städten Hebrons.
4
Und die Männer von Juda
kamen und salbten daselbst
David zum König über das Ha-
us Juda. Und man berichtete
David und sprach: Die Männer
von Jabes-Gilead sind es, die
Saul begraben haben.
5
Da sandte David Boten zu
den Männern von Jabes-Gilead
und ließ ihnen sagen: Gesegnet
seiet ihr von Jehova, daß ihr
diese Güte an eurem Herrn, an
Saul, erwiesen und ihn begra-
ben habt!
6
Und so erweise nun Jehova
Güte und Treue an euch; und
auch ich will euch dieses Gute
vergelten, weil ihr diese Sache
getan habt.
7
Und nun lasset eure Hände
erstarken und seid wackere
Männer; denn Saul, euer Herr,
ist tot, und auch hat das Haus
Juda mich zum König über
sich gesalbt.
8
Abner aber, der Sohn Ners,
der Heeroberste Sauls, nahm
Isboseth, den Sohn Sauls, und
führte ihn hinüber nach
Machanaim;
9
und er machte ihn zum Kö-
nig über Gilead und über die
Asuriter und über Jisreel, und
über Ephraim und über Benja-
min und über das ganze Israel.
10
Vierzig Jahre war Isboseth,
der Sohn Sauls, alt, als er Kö-
nig wurde über Israel, und er
regierte zwei Jahre; nur das
Haus Juda folgte David nach.