1
Mose
70 
Tränkrinnen, damit sie bei den
Stäben brünstig würden;
42
wenn aber das Vieh
schwächlich war, legte er sie
nicht hin. Also wurden die
schwächlichen dem Laban und
die kräftigen dem Jakob.
43
Und der Mann breitete sich
sehr, sehr aus, und er bekam
viele Herden, und Mägde und
Knechte, und Kamele und Esel.
31
kapitel
1
Und er hörte die Worte der
Söhne Labans, welche
sprachen: Jakob hat alles ge-
nommen, was unserem Vater
gehörte; und von dem, was
unserem Vater gehörte, hat er
sich all diesen Reichtum ver-
schafft.
2
Und Jakob sah das An-
gesicht Labans, und siehe, es
war nicht gegen ihn wie früher.
3
Und Jehova sprach zu Ja-
kob: Kehre zurück in das Land
deiner Väter und zu deiner
Verwandtschaft, und ich will mit
dir sein.
4
Da sandte Jakob hin und
ließ Rahel und Lea aufs Feld
rufen zu seiner Herde.
5
Und er sprach zu ihnen: Ich
sehe das Angesicht eures Va-
ters, daß es nicht gegen mich
ist wie früher; aber der Gott
meines Vaters ist mit mir ge-
wesen.
6
Ihr selbst wisset ja, daß ich
mit all meiner Kraft eurem Va-
ter gedient habe.
7
Und euer Vater hat mich
betrogen und hat meinen Lohn
zehnmal verändert; aber Gott
hat ihm nicht gestattet, mir
Übles zu tun.
8
Wenn er so sprach: Die
gesprenkelten sollen dein Lohn
sein, dann gebaren alle Herden
gesprenkelte; und wenn er so
sprach: Die gestreiften sollen
dein Lohn sein, dann gebaren
alle Herden gestreifte.
9
Und Gott hat das Vieh eures
Vaters genommen und mir ge-
geben.
10
Und es geschah zur
Brunstzeit der Herde, da hob
ich meine Augen auf und sah
im Traume: und siehe, die
Böcke, welche die Herde besp-
rangen, waren gestreift, gesp-
renkelt und getüpfelt.
11
Und der Engel Gottes
sprach im Traume zu mir: Ja-