2
Samuel
747 
die Männer von Juda, dich
weggestohlen und den König
und sein Haus und alle Männer
Davids mit ihm über den Jor-
dan geführt?
42
Und alle Männer von Juda
antworteten den Männern von
Israel: Weil der König mir nahe
steht; und warum bist du denn
über diese Sache erzürnt? Ha-
ben wir etwa von dem König
Nahrung empfangen, oder hat
er uns irgend ein Geschenk
gemacht?
43
Aber die Männer von Israel
antworteten den Männern von
Juda und sprachen: Ich habe
zehn Teile an dem König, und
habe auch an David mehr An-
recht als du; und warum hast
du mich gering geachtet? Und
ist nicht mein Wort das erste
gewesen, meinen König zurück-
zuführen? Und das Wort der
Männer von Juda war härter
als das Wort der Männer von
Israel.
20
kapitel
1
Und daselbst war zufällig ein
Mann Belials, sein Name war
Scheba, der Sohn Bikris, ein
Benjaminiter; und er stieß in
die Posaune und sprach: Wir
haben kein Teil an David und
kein Erbteil an dem Sohne
Isais! Ein jeder zu seinen Zel-
ten, Israel!
2
Da zogen alle Männer von
Israel von David hinweg, Sche-
ba, dem Sohne Bikris, nach.
Die Männer von Juda aber
hingen ihrem König an, vom
Jordan bis Jerusalem.
3
Und David kam nach seinem
Hause, nach Jerusalem. Und
der König nahm die zehn
Kebsweiber, die er zurückgelas-
sen hatte, um das Haus zu
bewahren, und tat sie in Ge-
wahrsam und versorgte sie; er
ging aber nicht zu ihnen ein;
und sie waren eingeschlossen
bis zum Tage ihres Todes, als
Witwen lebend.
4
Und der König sprach zu
Amasa: Berufe mir die Männer
von Juda binnen drei Tagen,
und stelle dich selbst hier ein.
5
Und Amasa ging hin, Juda
zu berufen; aber er verzog
über die bestimmte Zeit, die er
ihm bestimmt hatte.
6
Da sprach David zu Abisai:
Nun wird uns Scheba, der