2
Könige
842 
16
und sie sprachen zu ihm:
Siehe doch, es sind bei deinen
Knechten fünfzig tapfere Män-
ner; mögen sie doch gehen
und deinen Herrn suchen, ob
nicht etwa der Geist Jehovas
ihn weggetragen und ihn auf
einen der Berge oder in eins
der Täler geworfen hat. Aber
er sprach: Sendet nicht.
17
Und sie drangen in ihn, bis
er sich schämte. Da sprach er:
Sendet! Und so sandten sie
fünfzig Mann; und sie suchten
drei Tage lang, aber sie fanden
ihn nicht.
18
Und sie kehrten zu ihm zu-
rück (er verweilte aber noch in
Jericho); und er sprach zu ih-
nen: Habe ich euch nicht ge-
sagt: Gehet nicht hin?
19
Und die Männer der Stadt
sprachen zu Elisa: Siehe doch,
die Lage der Stadt ist gut, wie
mein Herr sieht, aber das Was-
ser ist schlecht, und das Land
ist unfruchtbar.
20
Da sprach er: Holet mir ei-
ne neue Schale, und tut Salz
darein! Und sie holten sie ihm.
21
Und er ging hinaus zu der
Quelle des Wassers, und warf
das Salz hinein und sprach: So
spricht Jehova: Ich habe dieses
Wasser gesund gemacht; es
wird weder Tod noch Unfrucht-
barkeit mehr daraus entstehen.
22
Und das Wasser wurde ge-
sund bis auf diesen Tag, nach
dem Worte, das Elisa geredet
hatte.
23
Und er ging von dannen
hinauf nach Bethel; und als er
auf dem Wege hinaufging, da
kamen kleine Knaben aus der
Stadt heraus, und verspotteten
ihn und sprachen zu ihm:
Komm herauf, Kahlkopf! Komm
herauf, Kahlkopf!
24
Und er wandte sich um
und sah sie an und fluchte ih-
nen im Namen Jehovas. Da
kamen zwei Bären aus dem
Walde und zerrissen von ihnen
zweiundvierzig Kinder.
25
Und er ging von dannen
nach dem Berge Karmel; und
von dort kehrte er nach Sama-
ria zurück.
3
kapitel
1
Und Joram, der Sohn Ahabs,
wurde König über Israel zu
Samaria, im achtzehnten Jahre
Josaphats, des Königs von Ju-