2
Könige
870 
der Reihen, und wer ihr folgt,
den tötet mit dem Schwerte!
Denn der Priester sprach: Sie
soll nicht in dem Hause Jeho-
vas getötet werden.
16
Und sie machten ihr Platz,
und sie ging in das Haus des
Königs auf dem Wege des Ein-
gangs für die Rosse; und sie
wurde daselbst getötet.
17
Und Jojada machte einen
Bund zwischen Jehova und
dem König und dem Volke,
daß sie das Volk Jehovas sein
sollten, und zwischen dem Kö-
nig und dem Volke.
18
Da ging alles Volk des
Landes in das Haus des Baal
und riß es nieder; seine Altäre
und seine Bilder zerschlugen
sie gänzlich; und Mattan, den
Priester des Baal, töteten sie
vor den Altären. Und der Pries-
ter setzte Aufseher über das
Haus Jehovas.
19
Und er nahm die Obersten
über hundert und die Karier
und die Läufer und alles Volk
des Landes, und sie führten
den König aus dem Hause Je-
hovas hinab und kamen auf
dem Wege des Läufertores in
das Haus des Königs; und er
setzte sich auf den Thron der
Könige.
20
Und alles Volk des Landes
freute sich, und die Stadt hatte
Ruhe. Athalja aber hatten sie
im Hause des Königs mit dem
Schwerte getötet.
12
kapitel
1
Sieben Jahre war Joas alt,
als er König wurde. Im siebten
Jahre Jehus wurde Joas König,
und er regierte vierzig Jahre zu
Jerusalem; und der Name sei-
ner Mutter war Zibja, von Beer-
seba.
2
Und Joas tat, was recht war
in den Augen Jehovas, solange
der Priester Jojada ihn unter-
wies.
3
Doch die Höhen wichen
nicht; das Volk opferte und rä-
ucherte noch auf den Höhen.
4
Und Joas sprach zu den
Priestern: Alles Geld der gehei-
ligten Dinge, welches in das
Haus Jehovas gebracht wird:
das Geld eines jeden Gemus-
terten, das Geld der Seelen, je
nach der Schätzung eines je-
den, und alles Geld, das je-
mand ins Herz kommt, in das